Der deutsch-japanische Sportjugend-Simultanaustausch

Unter dem Motto „Sport verbindet uns!“ führt die Deutsche Sportjugend (dsj) seit 1974 mit ihrem japanischen Partner Japan Junior Sport Clubs Association (JJSA) den deutsch-japanischen Sportjugend-Simultanaustausch durch.

Die traditionelle Jugendbegegnung bietet jedes Jahr jeweils 125 Jugendlichen aus beiden Ländern die Möglichkeit, ihr Partnerland zu besuchen und dort Menschen und Kultur kennenzulernen. Durch das vielfältige 18-tägige Programm mit Familienaufenthalt bekommen die Jugendlichen Einblicke in die Gesellschaft des Partnerlandes und erleben den Alltag und das Familienleben hautnah. Der Sport spielt dabei eine besondere Rolle, da er als gemeinsame Sprache verbindet!

Bisher haben mehr als 10.000 Jugendliche und Betreuungspersonen an diesem Austausch teilgenommen. Der Austausch trägt zur interkulturellen Jugendbildung und zur freundschaftlichen Beziehung zwischen den beiden Ländern bei.

Durch den deutsch-japanischen Sportjugend-Simultanaustausch sind nicht nur unzählige Freundschaften zwischen den Menschen aus zwei fernen Ländern, sondern auch zahlreiche andere Austauschprogramme auf kommunaler Ebene entstanden.

Darüber hinaus organisiert die Deutsche Sportjugend in Kooperation mit der Japanischen Sportjugend einen jährlichen Austausch für deutsche und japanische Fachkräfte der Jugendarbeit im Sport.

Lust auf unvergessliche interkulturelle Erlebnisse? Dann melde dich bei deinem Landes- ,bzw. Fachverband oder beim „Japan-Team“ der dsj.


Ansprechpersonen "Japan-Team"

Kaori Miyashita und Michiko Masuch-Furukawa


Neuer Link: "Japan digital"

Informiere dich online über Japan!

Der Simultanaustausch kann dieses Jahr leider nicht stattfinden. Japan ist digital aber gar nicht weit weg - du kannst dich online über Japan informieren und dich so schon mal auf den Austausch im nächsten Jahr vorbereiten.

In der neuen Rubrik "Japan digital" haben wir dir in 5 Kategorien interessante Websites und unsere Literatur- und Filmempfehlungen zusammengestellt. Informiere dich online über Japan!

Viele Beiträge sind mit weiterführenden Links versehen, sodass du dich schnell und umfassend informieren kannst. Unsere Linkliste, die wir ständig erweitern wollen, erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Vielmehr geht es darum, exemplarisch einzelne Informationen über Japan zur Verfügung zu stellen.

 

Simultanaustausch 2020 - Absage


Foto: H. Lange

Die aktuelle Zeit ist für uns alle mit Herausforderungen verbunden. Neben den gesellschaftlichen Einschränkungen und dem eingestellten Sportbetrieb betrifft das ganz besonders auch die internationale Jugendarbeit und damit auch den Deutsch-Japanischen Sportjugend-Simultanaustausch.

Nach Prüfung verschiedener Szenarien und intensiver Abstimmung mit der JJSA mussten die Vorstände der dsj und der JJSA entscheiden, dass der diesjährige Deutsch-Japanische Sportjugend-Simultanaustausch nicht stattfinden kann und auf das kommende Jahr verschoben werden muss. 

Ausschlaggebend für die Entscheidung war - neben den eingeschränkten Vorbereitungsmöglichkeiten, insbesondere bei der Suche nach Gastfamilien - die Information aus Japan, dass selbst im Falle einer deutlichen Entspannung der Situation, die japanischen Teilnehmenden nicht an dem Austausch teilnehmen könnten, da dann voraussichtlich die Sommerferien an Schulen und Universitäten verkürzt werden würden, um die ausgefallene Schulzeit nachzuholen.

Eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr kann aufgrund zu weniger Überschneidungen von Ferienzeiten nicht in Betracht gezogen werden. Angestrebt wird, dass der Austausch analog auf 2021 verschoben wird – in der Form, die wir bis jetzt geplant haben.

Wir bedauern sehr, dass die aktuelle Situation keine andere Entscheidung zulässt 


Online-Seminar für Gruppenleitung

Wie auch den Rest der Welt, stellte die aktuelle hoch dynamische Situation rund um die Corona Pandemie, auch den deutsch-japanischen Simultanaustausch vor neue Herausforderungen. Da die Gesundheit aller Beteiligten immer im Vordergrund steht und die endgültige Entscheidung über die Durchführung des Austausches noch nicht getroffen wurde, wurde der komplette Inhalt des Präsenzseminars, in enger Zusammenarbeit zwischen dem Leitungsteam und den Referent*innen, innerhalb einer Woche zu einem Online-Seminar umgewandelt.

So konnte am Samstag den 22. März 2020 das erste Online-Seminar in der Geschichte des Simultanaustausches beginnen. Pünktlich um 9 Uhr fanden sich alle Gruppenleiter*innen an ihren heimischen Arbeitsplätzen ein, um alle Informationen über die Vorbereitung und Durchführung des großen Abenteuers Simultanaustausch zu erhalten. Durch ein abwechslungsreiches Programm, das zwischen interaktiven und individuellen Teil hin und her wechselte, konnten alle Fragen beantwortet und offenen Wissensbereiche der Gruppenleitungen gefüllt werden. Dabei umfasste das bunte Programm digitale Gruppenarbeiten, aktive Diskussionen in Chat und Video-Calls, Präsentation unterstützt von erarbeiteten Inhalten der Teilnehmer*innen, Hinweise zu schon verschicktem analogem Informationsmaterial und offene Fragenrunden. Durch den persönlichen Einsatz aller Teilnehmenden konnte das Ziel, die einzelnen Teamer*innen für die regionale Vorbereitung zu wappnen, Beispiele der Umsetzung zu geben und organisatorische Rahmenbedingungen darzustellen, erreicht werden. Dies bot den Gruppenleiter*innen die Möglichkeit sich komplett auf die Herausforderungen, vor welchen sie im Kontext der aktuellen Situation in Deutschland, in der regionalen Vorbereitung stehen, zu konzentrieren. Eine Herausforderung, der sich die Gruppenleitungen aber motiviert stellen möchten.

Die endgültige Entscheidung über den Verlauf des diesjährigen Simultanaustausches wird voraussichtlich Anfang April an die Gruppenleitungen weitergegeben und auf Basis dieser Entscheidung werden alle weiteren Vorbereitungen von statten gehen. Aber dieses Wochenende zeigte, dass man mit Motivation und Zusammenhalt viele Inhalte erarbeiten kann, ohne die Gesundheit zu gefährden, solange man neue Wege für sich erschließt und sich der gegebenen Situation anpasst.

In diesem Sinne bedanken wir uns bei allen Teilnehmenden für ihren Einsatz und hoffen, dass wir einen sicheren und gesunden Simultanaustausch durchführen können, auch wenn dieser erst nächstes Jahr stattfinden kann.

Text: Maurice Schallenberg


47. Deutsch-japanischer Sportjugendaustausch 2020


v.l. Tim, Kyra, Eric

Erstes Vorbereitungstreffen für das Leitungsteam

Noch ein halbes Jahr – dann finden in Japan nicht nur die Olympischen Spiele statt, sondern auch die deutsche Delegation des 47. Simultanaustausches tritt ihren Weg ins Land der aufgehenden Sonne an. So ein Jugendaustausch muss natürlich sorgfältig vorbereitet sein. Dazu trafen sich am vergangenen Wochenende das diesjährige Leitungsteam bestehend aus Eric Tietz (Delegationsleiter, Deutsche Sportjugend), Tim Zuckriegl (stellvertretender Delegationsleiter, Badische Sportjugend-Süd) und Kyra Bubel (Organisationsleiterin, Deutsche Judojugend) zum gemeinsamen Vorbereitungsseminar in Frankfurt am Main.

Nach dem gegenseitigen Kennenlernen begann dann auch direkt die inhaltliche und organisatorische Arbeit an Themenkomplexen wie dem Jahresthema, der Prävention sexualisierter Gewalt und den noch bevorstehenden Seminaren mit den Gruppenleitern und der Gesamtdelegation. Tatkräftig unterstützt wurde das Leitungsteam dabei von den erfahrenen AG-Mitgliedern Matthias Heitzmann und Maurice Schallenberg sowie Kaori Miyashita aus der dsj-Geschäftsstelle. 

Dabei hat sich schon an diesem Wochenende gezeigt: Die Vorfreude auf den gemeinsamen Austausch in Japan ist riesig und steigt mit jedem weiteren Tag!

Text: Eric Tietz
Foto: Matthias Heitzmann


AG Japan stellt Weichen für das Olympiajahr 2020

Mit Vollgas ins neue Jahr...!

Etwas ungewöhnlich und dafür mit umso mehr Antrieb startete die Auftaktsitzung der AG Japan an diesem Wochenende in Dortmund in das Olympische Jahr 2020. Ein sowohl arbeits- als auch ereignisreiches Jahr, das viele sehnsüchtig erwartet haben.

Mindestens genauso gespannt wie auf das sportlich geprägte japanische Jahr blickte die AG Japan dem Besuch des ADAC SX Cup entgegen. Ein Einblick in eine Welt voller PS, Energie und unglaublicher Freude am Sport der uns dank der Motorsportjugend, dem ADAC und auch Kirsten Hasenpusch gewährt wurde. Mit diesen Eindrücken konnte eine mindestens genauso von Energie geprägte Arbeitssitzung beginnen.

Die besprochenen Themen umfassten eine große Zahle spannender Aufgaben. Einen Austausch im Zeitraum zwischen den Olympischen und Paralympischen Spielen zu organisieren und durchzuführen stellt einen zusätzlich noch vor gänzlich neuen Herausforderungen.

Doch ganz im Sinne des neuen Jahres erwachsen aus diesen ungeahnten Chancen viele potentielle Verbesserungen des Ablaufs, der Organisation und der Partizipation im Austausch. Und die AG ist gewillt, Anregungen aus den letzten Jahren auszuarbeiten und umzusetzen, Punkte, die durch positives Feedback bestärkt wurden, zu erhalten und den gesamten Austausch weiter seinem Optimum entgegenzubringen. Insgesamt herrschte eine konstruktive, kreative Grundstimmung während der ganzen Sitzung, aus der frische Ideen entstanden sind, das Jahr 2020 mit einem unvergesslichen Austausch zu versehen.

Wir freuen uns darauf, euch auch in diesem Jahr wieder auf einen tollen Austausch vorbereiten zu dürfen und können diese besondere „Road to Tokyo“ - Austauschedition kaum erwarten.

Text: Katharina Zuro & Maurice Schallenberg


Seite drucken

Austausch

Alle Informationen über den Simultanaustausch

Erfahrungsberichte/Blog einzelner Gruppen

Geschichte

Entwicklung und geschichtliche Hintergründe des Austausches

Sprachfibel

Informationen und Downloadmöglichkeit der Sprachfibel

Partnerschaften

Überblick von den Partnerschaften für den Austausch

Japan digital

Online-Vorbereitung für den Japan-Austausch!